Experiments.
Eine Auswahl ungewöhnlicher Designobjekte 1965–1980

Galerie Jochum Rodgers, Berlin

– 3. Juni 2017

jochumrodgers.de


In den 1980er-Jahren begann Hans Peter Jochum seine Arbeit mit einer eigenen kleinen Sammlung ausgewählter Designermöbel. Inzwischen verfügt er über ein weitreichendes Netzwerk in Italien, woher er auch die meisten seiner seltenen Sammlerstücke bezieht. 2014 feierte er gemeinsam mit Jett Rodgers die Wiedereröffnung seiner Galerie, in deren Räumlichkeiten regelmäßig Ausstellungen stattfinden. „Experiments“ präsentiert eine Auswahl ungewöhnlicher Designobjekte der 1960er- und 1970er-Jahre. 




Zu sehen sind von Architekten, Designern und Künstlern ausgewählte Exponate, überwiegend in Form von Sitzmöbeln und Leuchten. Darunter das Objekt Rampavon von Pier Giacomo und Achille Castiglioni, das die Funktion eines Regals und eines Schreibtisches vereint, und der futuristische Sessel Sella 1001 von Joe Colombo, bestehend aus Sperrholz und überzogen mit Lack, was den Anschein von Kunststoff erweckt. Zu den 18 ausstellenden Künstlern zählen unter anderen auch Pietro Cascella, Gianfranco Fini, Gino Marotta und die Architektengemeinschaft Studio Tetrarch. Die Exponate zeigen eine Vielfalt stilistischer Strömungen, die aus einer Zeit des Umbruchs und der Auflehnung gegen bestehende Strukturen in der Gesellschaft hervorgingen. Dabei steht die Freude am Experimentieren und nicht die Funktion der Objekte selbst im Vordergrund. 



















Shop

Nº 272
Muster

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #3

Wooden Object by Kai Linke

Jetzt bestellen