Global Control and Censorship

Tallinn Art Hall

– 18. Juni 2017

kunstihoone.ee


Überwachung und Zensur ist zu einem Teil unseres Alltags geworden – ob offensichtlich oder im Verborgenen. Eine Ausstellung in der estnischen Hauptstadt fragt nun anhand von internationalen Beiträgen nach den Gefahren dieser Entwicklung.




Digitale Medien und Kommunikationskanäle sind ein zweischneidiges Schwert – zum einen eröffnen sie nie dagewesene Möglichkeiten der Vernetzung, des Austausches und der Partizipation, zum anderen bergen sie auch (von vielen Nutzern ungeahnte) Risiken. Manipulation, Überwachung und Spionage sind nur einige Beispiele von gefährlichen Auswüchsen, welche die moderne Technik nach sich ziehen kann. Um den internationalen Diskurs sowie das kritische Denken zu diesem Thema anzuregen, trägt die Ausstellung „Global Control and Censorship“ Positionen von Journalisten, Wissenschaftlern, Aktivisten und Künstlern aus 20 Ländern zusammen. Ein weiterführendes Begleitprogramm aus Workshops für Kinder, Schüler und die breite Öffentlichkeit widmen sich speziellen Teilaspekten, etwa dem Phänomen „Selfie“ oder der Gratwanderung zwischen Komfort und Sicherheit.

 

Eine digitale Version der Ausstellung ist hier zu finden.

 

Mit dem Thema Datensicherheit setzt sich zudem auch das Projekt Crytch auseinander. Wir haben ein Interview mit den beiden Gestaltern geführt.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #2

Photograph by
Gerhardt Kellermann

Jetzt bestellen