Agenda

Alle zeigen

April

Fibre-Fixed. 
Composites in Design

Design Museum Gent / BE
– 21.04.2019
designmuseumgent.be 

Could new materials be the solution to current challenges such as climate change, mobility, and demographic change? The exhibition at the Design Museum Gent – “Fibre-Fixed. Composites in Design” – answers the question affirmatively with designers demonstrating new design possibilities using fibre-reinforced plastic. Curators Ignaas Verpoest and Lut Pil will use a range of projects from the past five years to highlight the potential of this type of material – demonstrating not only their technical advantages, but also their creative potential.

mehr

West of Modernism: California Graphic Design, 1975–1995

LACMA, Los Angeles / US
– 21.04.2019
lacma.org 

[Der Westen des Modernismus: Kalifornisches Grafikdesign, 1975–1995] Kalifornien ist seit vielen Generation Sehnsuchtsort und Sinnbild für Freiheit, Liberalität und individuelle Entfaltung. Ähnliches galt auch für das kalifornische Grafikdesign in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In diesen Jahren emanzipierten sich eine Vielzahl von Gestaltern zunehmend von den allgemeingültigen und starren Regeln des Modernismus, die vor allem von der etablierten Szene in New York hochgehalten wurden. Weiter befeuert durch die neuen Möglichkeiten des rasant voranschreitenden technischen Fortschritts, ging man an der Westküste eigene Wege, sowohl in der Praxis als auch in der Theorie. Als Teil seiner Graphic Design Initiative, die zum Ziel hat, sukzessive eine umfassende grafische Sammlung aufzubauen, beleuchtet das LACMA die Zeit zwischen 1975 und 1995 anhand von Postern und Publikationen.

mehr

Darum wählt! Plakate zur 1. demokratischen Wahl in Deutschland

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg / DE
– 22.04.2019
mkg-hamburg.de 

Vor 100 Jahren fanden die ersten demokratischen Wahlen in Deutschland statt. Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg lässt den vorhergehenden Wahlkampf wiederaufleben, indem es Plakate und andere Druckerzeugnisse aus dieser Zeit zeigt. Die Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg will daran erinnern, dass die Demokratie als Staatsform nicht immer gegeben war und auch verteidigt werden musste.

mehr

Koloman Moser

MAK, Wien / AT
– 22.04.2019
mak.at 

Wie kaum ein anderer, wurde Koloman Moser (1868–1918) dem von der Wiener Secession hochgehaltenen Idealbild des Universalkünstlers gerecht; sein Werk erstreckt sich von der Malerei über die Gestaltung von Möbeln, Objekten und Innenräumen bis hin zu Bühnenbild und Mode. Die Retrospektive anlässlich seines hundertsten Todestages betrachtet chronologisch geordnet sein umfangreiches Schaffen und bezieht gleichzeitig seine Wegbereiter und -begleiter mit ein. In Stationen seines Lebens gegliedert, beginnend mit Wien als Inspirationsquelle und mit Mosers letztlicher Rückkehr zur Malerei abschließend, präsentiert die Ausstellung „Koloman Moser. Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hoffmann“ 600 Exponate, von denen viele der Öffentlichkeit zuvor nicht zugänglich waren.

mehr

Einfach gut. Design aus Dänemark

Wilhelm Wagenfeld Haus, Bremen / DE
– 22.04.2019
wilhelm-wagenfeld-stiftung.de 

Bei dänischem Design denken vermutlich die meisten an bekannte Mid-century-Klassiker. Dass das Land deutlich mehr zu bieten hat, möchte diese Ausstellung beweisen. Zwar befinden sich unter den Exponaten auch Möbel und Leuchten von Finn Juhl, Verner Panton oder Nanna Ditzel, diese werden jedoch durch handwerkliche Neuinterpretationen sowie Projekte ergänzt, die Design als Werkzeug verstehen, um sich großen, globalen Problemstellungen anzunehmen. So möchten die Kuratoren die rein nostalgische Perspektive verlassen und Fragen zu Nachhaltigkeit, gesellschaftlicher Wahrnehmung und dem Image des dänischen Designs aufwerfen. Die Ausstellung war bereits 2017 in Berlin zu sehen und wurde für das Wilhelm Wagenfeld Haus erweitert und angepasst.

mehr

Dea Trier Mørch. Into the World

Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk / DK
– 28.04.2019
louisiana.dk 

Angetrieben durch eigene Erfahrungen, schrieb die dänische Autorin sowie Künstlerin Dea Trier Mørch 1976 den Roman „Vinterbørn“ [Winterkinder] und wurde damit in Europa bekannt. Das Louisiana Museum of Modern Art in Humlebæk zeigt die dazu entstandenen Linolschnitte – rund neunzig Arbeiten sind zu sehen. Sie überzeugen durch eine feinfühlige und doch abstrahierte Darstellung der menschlichen Körperlichkeit. Gleichzeitig wird eine weibliche Sicht auf die Umwelt, beispielsweise die Geburtsstation verdeutlicht.

mehr

Lisa Walker: She wants to go to her bedroom but she can't be bothered

RMIT Design Hub, RMIT University, Melbourne / AU
– 04.05.2019
designhub.rmit.edu.au 

Die Retrospektive „Lisa Walker: She wants to go to her bedroom but she can’t be bothered“ [Sie möchte ins Bett, hat aber keine Lust], zu sehen im RMIT Design Hub, beleuchtet die Variabilität Lisa Walkers` Arbeit, die stetig zwischen trag- und untragbar, konform und anstößig, meister- und amateurhaft changiert. Es entsteht ein Dialog zwischen Altbewährtem, Tradition und Historie auf der einen und aktuellen sozialen und politischen Positionen auf der anderen Seite.

mehr

Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design – eine neue Einheit

Bröhan-Museum, Berlin / DE
– 05.05.2019
broehan-museum.de 

Das Bauhaus-Jubiläum ist 2019 in aller Munde. Vor diesem Hintergrund widmet sich auch das Bröhan-Museum in Berlin mit der Ausstellung „Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design – eine neue Einheit!“ der Thematik. Vornehmlich soll dabei mit be- stehenden Mythen, die sich um das Bauhaus ranken, aufgeräumt sowie eine designgeschichtliche Einordnung vorgenommen werden. Die Ausstellung präsentiert hierzu nicht nur die Vorgeschichte des Bauhauses, sondern setzt es darüber hinaus auch in den Kontext der europäischen Moderne – von Arts and Crafts über die Glasgow School, den Wiener Jugendstil und den Deutschen Werkbund bis hin zum Bauhaus in Weimar und Dessau. Zu den mehr als 300 Ausstellungsstücken zählen unter anderem Möbel, Grafiken, Metallkunst, Keramiken und Gemälde aus über 50 Jahren Designgeschichte.

mehr

Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design – Eine Neue Einheit!

Bröhan-Museum, Berlin / DE
– 05.05.2019
broehan-museum.de 

Das Bauhaus-Jubiläum ist 2019 in aller Munde. Vor diesem Hintergrund widmet sich auch das Bröhan-Museum in Berlin mit der Ausstellung „Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design – eine neue Einheit!“ der Thematik. Vornehmlich soll dabei mit bestehenden Mythen, die sich um das Bauhaus ranken, aufgeräumt sowie eine designgeschichtliche Einordnung vorgenommen werden. Die Ausstellung präsentiert hierzu nicht nur die Vorgeschichte des Bauhauses, sondern setzt es darüber hinaus auch in den Kontext der europäischen Moderne – von Arts and Crafts über die Glasgow School, den Wiener Jugendstil und den Deutschen Werkbund bis hin zum Bauhaus in Weimar und Dessau. Zu den mehr als 300 Ausstellungsstücken zählen unter anderem Möbel, Grafiken, Metallkunst, Keramiken und Gemälde aus über 50 Jahren Designgeschichte.

mehr

The Secret Life of Textiles: The Milton Sonday Archive

The Met Fifth Avenue, New York / US
– 05.05.2019
metmuseum.org 

Milton Sonday ist berühmt für seine technischen Zeichnung zu handgearbeiteten Stoffen. Nach der Übergabe seines Archivs an das Antonio Ratti Textile Center am Metropolitan Museum of Art zeigtdie Ausstellung „The Secret Life of Textiles“ eine erste Auswahl seiner Studien zur Struktur von Spitzenstoffen, der Vielfältigkeit von Stickereien und der Mannigfaltigkeit gewebter Muster. Ein erster Teil des gespendeten Archivs wurde in Zusammenarbeit mit Sonday bereits gesichtet, die Katalogisierung seines gesamten Lebenswerks dauert jedoch an.

mehr

Paula, Emil, Willi und Eddy: Hans Traxler für Kinder

Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, Hannover / DE
– 05.05.2019
karikatur-museum.de 

Anlässlich des 90. Geburtstags von Cartoonist, Kinderbuchautor und Mitbegründer der Satirezeitschrift „Titanic“ Hans Traxler zeigt die Ausstellung mehr als 100 seiner Arbeiten für Kinder. Für sein Lebenswerk wurde er unter anderem mit dem Göttinger Elch, dem Deutschen Karikaturenpreis und dem Wilhelm-Busch-Preis geehrt. Die Ausstellung zeigt sein erstes Kinderbuch „Fünf Hunde erben eine Million“ von 1979, seine kindgerechten Illustrationen zu den Werken großer Dichter und Denker sowie seinen jüngsten Werken.

mehr

Cultural Threads

Textiel Museum, Tilburg / NL
– 12.05.2019
textielmuseum.nl 

[Kulturelle Verstrickungen] In der Ausstellung „Cultural Threads“ dienen Textilien als Vermittler und Zeuge von soziopolitischen Verbindungen in einer Welt, deren Grenzen immer mehr verschwimmen. Dabei werden Geschichten entdeckt und erzählt, Beziehungen aufgezeigt, Identitäten gepr.gt und auch Perspektiven für die Zukunft eröffnet. Neben Arbeiten internationaler Textilkünstler wie Hana Miletić, Otobong Nkanga, Aiko Tezuka oder Mary Sibande wurden auch speziell für die Ausstellung neue Werke im Textiel Lab angefertigt. Eylem Aladogan beschäftigt sich zum Beispiel anhand von Textilien aus dem Osmanischen Reich mit ihrer türkischen Herkunft und der dortigen politischen Lage unter Recep Tayyip Erdoğan, während Vincent Vulsma sich in Form von Skulpturen mit der historischen Rolle von Stoffen und Indigo im Sklavenhandel auseinandersetzt.

mehr

Corita Kent. Power Up

House of Illustration, London / GB
– 12.05.2019
houseofillustration.org.uk 

Erst Nonne, dann Künstlerin und Aktivistin: Corita Kent, die in ihrer künstlerischen Praxis Pop-Art zu Protest umfunktionierte. In Anlehnung an die plakative Ästhetik der Reklamewelt thematisierte sie in ihren Siebdrucken gesellschaftliche Problembereiche, wie Sexismus, Rassismus und Krieg in erstmal harmlos anmutender Verpackung. In siebzig Siebdrucken versucht die Ausstellung die Entwicklung ihres Schaffens abzubilden.

mehr

Zoo Mockba. Spielzeugtiere aus der Sowjetunion – 1950 bis 1980

Me Collectors Room Berlin / DE
– 13.05.2019
me-berlin.com 

Mit der Ausstellung „Zoo Mockba“ zeigt der Me Collectors Room in Berlin mehr als 100 Arbeiten von elf verschiedenen Künstlern. Dabei handelt es sich um eine exemplarische Auswahl an Spielzeugtieren aus der Sowjetunion aus der Zeit zwischen 1950 und 1980. Da es im Russland der Zarenzeit keine eigene Spielwarenindustrie gab, musste man damals zunächst auf Spielzeug aus Deutschland und Frankreich zurückgreifen, allerdings nur, wenn man über ausreichend finanzielle Mittel verfügte. Ansonsten war man auf individuelle Handarbeiten aus Holz oder Ton angewiesen. Ab den 1930er-Jahren kamen die ersten industriell gefertigten Spielwaren auf den Markt; zu Beginn der 1950er-Jahre fanden dann Absolventen der Leningrader Kunsthochschule in der Spielzeugindustrie den nötigen Freiraum, um Neues auszuprobieren und eine eigene Formensprache zu entwickeln.

mehr

Anton Lorenz. Von der Avantgarde zur Industrie

Vitra Schaudepot, Weil am Rhein / DE
– 19.05.2019
design-museum.de 

Man kann fragen, warum, das Vitra Design Museum bislang so zurückhaltend war mit dem Nachlass des Unternehmers und, deutlich davon abzusetzen, Entwerfers Anton Lorenz, der sich doch schon seit der Gründungsphase des wohl bekanntesten deutschen Designmuseums dort befindet. Man kann sich aber auch darüber freuen, dass nun – das Bauhaus-Jubiläum wirkt auch hier – im Weiler Schaudepot doch Einblicke gestattet werden in das Werk des Mannes, aus dem Hitlers Leibfotograf Heinrich Hoffmann immerhin einen Entwurf produkt- und propagandagerecht inszenierte.

mehr

Die neue Heimat (1950–1982). Eine sozialdemokratische Utopie und ihre Bauten

Architekturmuseum der TU München / DE
– 19.05.2019
architekturmuseum.de 

Enteignet sowie umbenannt durch die Nationalsozialisten und nach dem Zweiten Weltkrieg dann dem Deutschen Gewerkschaftsbund unterstellt, galt der nicht-staatliche Wohnungsbaukonzern Neue Heimat als eines der relevantesten Bauunternehmen im Europa der Nachkriegszeigt mit über 400.000 realisierten Wohnungsbauten sowie Kommunal- und Gewerbebauten, die teilweise bis heute stehen. Die Ausstellung analysiert die Bauten und Projekte der Neuen Heimat anhand von Beispielen, wie der Neuen Vahr in Bremen mit dem Wohnturm von Alvar Aalto oder der Entlastungsstadt Neuperlach in München, das für 80.000 Bewohner geplante damals größte Wohnungsbauprojekt Europas, und stützt dies durch Fotografien, Filmproduktionen, Planmaterialien und Originalmodelle.

mehr

Nicht mein Ding. Gender im Design

HfG Archiv, Ulm / DE
– 19.05.2019
museumulm.de 

Geschlechtsidentitäten sind im Wandel: Immer mehr Menschen erheben sich über die tradierten Ansichten hinsichtlich dessen, wie eine Frau oder ein Mann zu sein und auszusehen hat. Da die Reproduktion der mit dem biologischen Geschlecht zusammenhängenden Stereotype mitunter durch unsere gestaltete Umwelt wie Kleidung, Werbung, Objekte funktioniert, die immer auch an konstruierte Welten anknüpfen, spielt das Design dabei eine nicht unerhebliche Rolle. Mit Beispielen und Arbeiten aus der Designforschung, dem Produktdesign, der Modewelt und Kunst geht die Ausstellung der Frage nach, was es bedeutet genderspezifisch, -sensibel oder auch -blind zu gestalten.

mehr

Der blinde Fleck. Gestalterinnen am Bauhaus und heute

Designhaus Mathildenhöhe, Darmstadt / DE
– 26.05.2019
hessendesign.de 

Gerade zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses bedarf es einer differenzierten Betrachtung des Gegenstands. Dementsprechend, aber auch vor dem Hintergrund aktuellerFrauenrechtsbewegungen beschäftigt sich Hessen Design mit der Rolle der Frau am Bauhaus. Zwar proklamierte die Kunstschule einen gleichberechtigenden Anspruch, die Realität sah jedoch anders aus. Die Ausstellung zeigt die Arbeit von Frauen aus sechs gestalterischen Bereichen. Diesen stellt sie sechs zeitgenössische Designerinnen gegenüber und schlägt so den Bogen zur heutigen Situation und blickt darüber hinaus in die Zukunft. Das Designhaus Mathildenhöhe möchte mit der Ausstellung die gesellschaftliche Wirkung von Design hervorheben und einen aktiven Beitrag zur kulturellen Vielfalt des Rhein-Main-Gebiets und des Landes Hessen leisten.

mehr

Glass-oriented Design

Centre d’innovation et de design au Grand-Hornu / BE
– 26.05.2019
cid-grand-hornu.be 

Der Kulturkritiker und Philosoph Walter Benjamin fasste die ambivalente Transparenz von Glas wie folgt zusammen: „Das Glas ist überhaupt der Feind des Geheimnisses.“ Die Ausstellung „Glass-oriented Design“ zeigt vor diesem Hintergrund eine Reihe von Experimenten mit dem Material Glas, die verschiedene Designer gemeinsam mit dem Glashersteller CIRVA (Centre international de recherche sur le verre et les arts plastique) erarbeitet haben. Die Ausstellung zeigt dabei zum einen Objekte und Konstruktionen, die Andrea Branzi zwischen 2001 und 2008 für CIRVA entwickelt hat und die sich mit der Beziehung von alltäglichen Objekten, der Natur und der Architektur auseinandersetzen. Die Forschungsarbeit von Sylvain Willenz sowie das Leuchtenprojekt von Normal Studio wiederum nähern sich dem Material mehr von einer formellen und technischen Seite.

mehr

The Art Happens Here: Net Art’s Archival Poetics

New Museum, New York / US
– 26.05.2019
newmuseum.org 

Die im New Museum angesiedelte Initiative Rhizome zur Konservierung digitaler Kunst und Kultur zeigt ausgewählte Arbeiten aus seiner zweijährigen Online-Ausstellung „Net Art Anthology“, um die Prozesse in der archivierenden Arbeit mit künstlerischer Praxis im Internet offenzulegen. Zwei Jahre veröffentlicht Rhizome auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite regelmäßig Posts zu einzelnen Kunstprojekten aus unterschiedlichen Jahrzehnten. Im Zuge dessen wird die Geschichte digitaler Künste seit den 1980er-Jahren veranschaulicht und ein möglicher Kanon eruiert. Manche Projekte finden oder fanden ausschließlich im virtuellen Raum statt, andere werden und wurden offline erweitert.

mehr

Nez à Nez. Contemporary Perfumers

MUDAC, Lausanne / CH
– 16.06.2019
mudac.ch 

Die Ausstellung „Nez à Nez. Contemporary Perfumers“ im Musée de design et d’arts appliqués contemporains (MUDAC) in Lausanne stellt den kreativen Prozess und die Arbeit von Parfümeuren in den Mittelpunkt. Fragen nach der Inspiration, der Arbeitsweise, aber auch nach einem gesättigten Markt werden beispielhaft anhand von 13 Parfümeuren und ihrer Arbeitswelt behandelt. Dabei versucht die Ausstellung mit der Auswahl der Parfümeure eine größtmögliche Vielfalt zu generieren und zeigt Männer und Frauen, etablierte und junge Parfümeure sowie große Marken und Individuen. Besucher erhalten mittels Interviews außerdem einen tiefer gehenden Einblick in die Gedankenwelt und Arbeit der Parfümeure, zu denen unter anderen Marc-Antoine Corticchiato, Isabelle Doyen, Rodrigo Flores-Roux, Vero Kern, Patricia de Nicolaï sowie Lorenzo Villoresi zählen.

mehr

BAU [SPIEL] HAUS

Neues Museum , Nürnberg / DE
– 16.06.2019
nmn.de 

In Nürnberg feiert man das 100-jährige Bauhaus Jubiläum mit einer Ausstellung, die das Spiel als künstlerische Strategie und kreativen Ausdruck in den Fokus setzt.

Mehr als hundert Stücke, vom handwerklich gefertigten Einzelteil, über Lego Architecture bis hin zu zeitgenössischen Positionen aus Kunst und Design, zeigen: Die Einbindung von Spielkonzepten und Spielräumen in die gestalterische und persönliche Entwicklung hat sich über hundert Jahre bewährt und zieht sich durch das gesamte Konzept der Ausstellung „BAU [SPIEL] HAUS“. Die Verbindung von Arbeit und Spiel, die menschliche Begeisterung für das Spiel als Antrieb zur Weiterentwicklung und Gestaltung – dieser vom Bauhaus geprägten Tradition spürt die Ausstellung nach, über die Gegenwart bis in die Zukunft.

mehr

100 Prozent Wolle

Museum Europäischer Kulturen, Berlin / DE
– 23.06.2019
smb.museum 

Am 5. November 2017 eröffnete die Sonderaustellung des Museums Europäischer Kulturen zum Thema Wolle in Berlin. Hier soll auf interdisziplinäre Art und Weise die Herkunft, Verarbeitung und der kulturelle Hintergrund des Werkstoffes an alle Altersgruppen vermittelt und die Besucher zum Spielen und Mitmachen angeregt werden. In der Ausstellung soll ein umfassendes Bild entstehen, das sowohl den Prozess der Herstellung, wie das Leben eines Schäfers und das Scheren, Kämmen und Waschen, als auch die Verarbeitung zu Garn, Textilien und Baustoff beleuchtet. Hiermit wird in einer Zeit, die dem Verlust von Traditionen unterliegt, eine Verbindung zu den eigenen kulturellen Wurzeln geschlagen.

mehr

Lust der Täuschung. Von antiker Kunst bis zur Virtual Reality

Ludwig Forum für internationale Kunst, Aachen / DE
– 30.06.2019
ludwigforum.de 

Bereits in der Antike suchten Künstler nach immer neuen Techniken und Methoden, um die Wahrnehmung von Betrachtern beeinflussen und täuschen zu können; im Zeitalter digitaler Bildbearbeitung ist es mittlerweile kaum noch möglich, zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden. Die Ausstellung „Lust der Täuschung. Von antiker Kunst bis zur Virtual Reality“, in Zeiten von Fake News ein äußerst brisanter Beitrag zum aktuellen Diskurs, zeigt eine ganze Bandbreite an ästhetischen Spielformen zur Erschaffung von Illusion und Simulation. Unter den Ausstellungsstücken befinden sich mehr als 100 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Fotografie, Film, Video, immersive und interaktive Medienkunst, Augmented und Virtual Reality, angewandte Kunst und Design.

mehr

Material Domestication

The Museum of Craft and Design, San Francisco / US
– 14.07.2019
sfmcd.org 

Six contemporary artists will present their work and their handling of materials in the “Material Domestication” exhibition at the Museum of Craft and Design in San Francisco. The exhib- ition is to be seen as examining materiality, technique, and one’s own skills and is primarily devoted to slow and repetitive production techniques such as handicrafts, knitting, weaving, and other historical methods of processing textiles. As these handicraft techniques are still usually associated with women, the exhibition aims to support the discourseon the (ir)relevance of gender roles in contemporary crafts and to promote a more neutral perspective.

mehr

Like you! Freundschaft digital und analog

Museum für Kommunikation Frankfurt / DE
– 01.09.2019
mfk-frankfurt.de 

Freunde zu haben, ist ein grundlegendes menschliches Bedürfnis, denn Einsamkeit macht krank, wie Studien vielfach belegt haben. Die Ausstellung „Like You!“ fragt, was eine Freundschaft ausmacht und vor allem, welche Veränderungen digitale Medien und Kommunikationsmittel diesbezüglich verursachen. In die Stationen „Freunde finden“, „Freunde haben“ und „Freunde verlieren“ gegliedert, wird dieser besonderen Art der zwischenmenschlichen Beziehung nachgegangen – durch alle Epochen. Der „Entdeckertisch“ bietet im Anschluss die Möglichkeit, selbst analog oder digital miteinander zu interagieren und sich auszutauschen, von der Zettelbotschaft bis hin zum Roboter. Das Rahmenprogramm aus Führungen, Gesprächen, Workshops und Filmvorführungen richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder.

mehr

Pattern and Decoration. Ornament als Versprechen

MUMOK, Wien / AT
– 08.09.2019
mumok.at 

In Abwandlung Adolf Loos’ Maxime „Ornament und Verbrechen“, zeigt das Museum Moderner Kunst in Wien mit der Ausstellung „Pattern and Decoration. Ornament als Versprechen“ mit Ausstellungsstücken aus der Sammlung von Peter und Irene Ludwig eine der größten Ausstellungen zur gleichnamigen US-amerikanischen Strömung im deutschsprachigen Raum seit den 1980er-Jahren. Bei den Ausstellungsstücken handelt es sich unter anderem um Mosaike, Textilcollagen, Malereien, Installationen oder Performances von Künstlern wie Miriam Schapiro, Joyce Kozloff, Valerie Jaudon und Robert Kushner. Die Arbeiten eint ihr Streben, Farbe, Formenvielfalt und Emotion wieder verstärkt in die Kunst zu integrieren und sind somit auch gleichzeitig als gewollter Gegenentwurf zum Purismus der Kunst der 1960er-Jahre zu verstehen.

mehr

Balkrishna Doshi: Architektur für den Menschen

Vitra Design Museum, Weil/ Rhine / DE
– 08.09.2019
design-museum.de 

For the first time, the “Balkrishna Doshi: Architecture for People” retrospective held at the Vitra Design Museum presents an exhibition on
the complete works by the architect and urban planner Balkrishna V. Doshi (born 1927). Doshi was the first Indian to be awarded the Pritzker Prize in 2018. In India he is regarded as one of the pioneers of modern architecture, whose design principles, however, he does not simply adopt wholesale, but al- ways interprets them for the given cultural context. The exhibition brings together his most significant works from the period 1958 to 2014, including projects involving the planning of entire cities or settlements as well as designs for universities, government and administrative buildings, private houses, and interiors. His work will be illustrated with drawings, models, photographs, film material, and various walk-in installations; additionally his relationships with colleagues such as Le Corbusier or Christopher Alexander.

mehr

Contemporary Muslim Fashions

Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main / DE
– 15.09.2019
museumangewandtekunst.de 

Der Markt für „Modest Fashion“ boomt weltweit und beeinflusst die Modebranche mehr als je zuvor. Dem Phänomen der zeitgenössischen muslimischen Mode widmet sich die Schau „Contemporary Muslim Fashions“, die am De Young Museum in San Francisco inhaltlich erarbeitet und nun im Frankfurter Museum für Angewandte Kunst das erste Mal in Europa präsentiert. Die Ausstellung, die sich als eine Momentaufnahme muslimischer Mode versteht, stößt damit nicht nur einen ästhetischen, sondern auch sozialpolitischen Diskurs an. Individueller Stil und junge Mode als Anstoß, über Tradition und Politik, kulturelle Identität, Genderverständnis und persönliche Freiheiten zu sprechen.

mehr

Shine on Me. Wir und die Sonne

Deutsches Hygiene-Museum, Dresden / DE
– 18.09.2019
dhmd.de 

Die Sonne ermöglicht und beeinflusst das Leben auf der Erde wie kein anderer Faktor. Sie ist Energiequelle, Rhythmusgeber und Zentrum unseres Planetensystems – und bei weitem noch nicht restlos erforscht. Kein Wunder also, dass die Menschheit seit jeher eine besondere Beziehung mit diesem Stern verbindet. Die Ausstellung „Shine on Me“ widmet sich nun umfassend der Sonne und den vielen Facetten ihrer naturwissenschaftlichen und kulturellen Bedeutung. Gegliedert in sieben Bereiche, wird ihre Rolle als Gottheit, Zeitgeber, Symbol, Lichtspender, Gesundheitsfaktor, Energiequelle und Stern betrachtet. Dabei wird von uralten Ritualen bis hin zu moderner Technologie ein breites Zeitfenster der Menschheitsgeschichte abgedeckt. Begleitet von Vorträgen, Diskussionen, Lesungen und Führungen soll sowohl Kindern als auch Erwachsenen die Thematik nähergebracht werden.

mehr

Company: Secret Universe

Designmuseo , Helsinki / FI
– 22.09.2019
designmuseum.fi 

In 2007, Aamu Song and Johan Olin founded the Company design studio. For the first time, the Design Museum in Helsinki is dedicating an exhibition to the studio, which specialises in traditional folk crafts. On their travels around the world, Song and Olin have visited numerous workshops and craftsmen in Japan, Russia, and Mexico. The knowledge and skills obtained as a result have been translated into art objects, clothing, accessories, and furniture. In their work, the duo is primarily concerned with draw- ing attention to aspects such as craftsmanship threatened with extinction and our unsustainable consumer culture. In addition to displaying finished prod- ucts, the exhibition also shows the studio’s artistic design process – starting with the research trip all the way to actual production.

mehr

Politics of Design, Design of Politics

Die Neue Sammlung – The Design Museum, München / DE
– 29.09.2019
dnstdm.de 

Mit der Ausstellung „Friedrich von Borries. Politics of Design – Design of Politics“ führt die Neue Sammlung ihre 2015 ins Leben gerufene Ausstellungsreihe für zeitgenössische Positionen im Design nun im vierten Jahr fort. Unter der konzeptionellen Leitung Friedrich von Borries’, bricht die Ausstellung die musealen Grenzen der ständigen Sammlung auf und kombiniert Museumsstücke mit DIY-Objekten, die Teilnehmer eines Open Call beitrugen. Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage nach der Wechselwirkung von Design und Politik: Inwieweit sind Designobjekte Produkte politischer Verhältnisse? Aber auch: Wie kann Design zur Veränderung politischer Verhältnisse beitragen? Diese Fragen werden im Kontext der Ausstellung in Workshops mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Kultur diskutiert.

mehr

Das ist Leder! Von A bis Z

Deutsches Ledermuseum, Offenbach am Main / DE
– 29.12.2019
ledermuseum.de 

Die Ausstellung „Das ist Leder! Von A bis Z“ präsentiert in Form eines Lederalphabets eine umfangreiche Auswahl an Objekten aus unterschiedlichen Lederarten, anhand derer die spezifischen Anforderungen für die damit verbundene Gestaltung erläutert werden. Zu den verschiedenen Lederarten wie Rindsund Schafleder, Nubuk- und Velourleder sowie Krokodil-, Straußen- oder Haifischleder bieten sogenannte Medientische, die verschiedene Installationen ansteuern, Informationen zu den wichtigsten Eigenschaften der Materialien und präsentieren mögliche Anwendungsgebiete. Besucher haben außerdem die Möglichkeit, die Materialien selbst zu berühren und zu erfahren. In eigens für die Ausstellung produzierten Kurzfilmen äußern sich zudem Feintäschner, Designer und Produzenten im Rahmen von Kurzporträts zu Themen wie Handwerk, Tradition, Fertigungsprozessen oder der Rolle von Trends.

mehr

111/99. Fragen zur Gestaltungssprache der Moderne

Werkbundarchiv – Museum der Dinge, Berlin / DE
– 13.01.2020
museumderdinge.de 

Bis Anfang nächsten Jahres zeigt das Werkbundarchiv – Museum der Dinge in Berlin vier Ausstellungen, in welchen die Verbindungen zwischen dem 1907 gegründeten Deutschen Werkbund und dem 1919 gegründeten Bauhaus offensichtlich und die von den Institutionen ausgehenden Einflüsse auf die Moderne nachverfolgt werden. Der erste Teil ist aktuell zu sehen und zeigt kommerzielle Grafiken, welche die Entwicklung vom Jugendstil zur Sachlichkeitveranschaulichen.

mehr

Reflex Bauhaus

Die Neue Sammlung – The Design Museum, München / DE
– 02.02.2020
dnstdm.de 

Das hundertjährige Jubiläum des Bauhauses 2019 wird weltweit in einer Vielzahl von Ausstellungen und Projekten begangen. Auch die Neue Sammlung in München nimmt sich der Thematik an und betont gleichzeitig die eigene historische Verbundenheit, entstanden direkt nach der Museumsgründung 1925. „Reflex Bauhaus. 40 Objects – 5 Conversations“ präsentiert in diesem Zusammenhang nicht nur eine Vielzahl originaler Objekte aus dem Bestand der Sammlung, darunter Textilien, Möbel, Leuchten und Keramik, sondern setzt sie auch mit zeitgenössischen Arbeiten in Kontext. Hierfür wurden fünf Künstler eingeladen, eine Position in Dialog mit einem der Exponate zu entwickeln: die Designerin Ayzit Bostan,e Lyrikerin Barbara Köhler, die Architektin Anupama Kundoo, der Komponist Junya Oikawa und die Künstlerin Sofie Thorsen. So soll den Besuchern „die Lesbarkeit von überlieferter Herkunft und heutiger Reflexion“ ermöglicht werden.

mehr

Mai

Lisa Walker: She wants to go to her bedroom but she can't be bothered

RMIT Design Hub, RMIT University, Melbourne / AU
– 04.05.2019
designhub.rmit.edu.au 

Die Retrospektive „Lisa Walker: She wants to go to her bedroom but she can’t be bothered“ [Sie möchte ins Bett, hat aber keine Lust], zu sehen im RMIT Design Hub, beleuchtet die Variabilität Lisa Walkers` Arbeit, die stetig zwischen trag- und untragbar, konform und anstößig, meister- und amateurhaft changiert. Es entsteht ein Dialog zwischen Altbewährtem, Tradition und Historie auf der einen und aktuellen sozialen und politischen Positionen auf der anderen Seite.

mehr

Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design – Eine Neue Einheit!

Bröhan-Museum, Berlin / DE
– 05.05.2019
broehan-museum.de 

Das Bauhaus-Jubiläum ist 2019 in aller Munde. Vor diesem Hintergrund widmet sich auch das Bröhan-Museum in Berlin mit der Ausstellung „Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design – eine neue Einheit!“ der Thematik. Vornehmlich soll dabei mit bestehenden Mythen, die sich um das Bauhaus ranken, aufgeräumt sowie eine designgeschichtliche Einordnung vorgenommen werden. Die Ausstellung präsentiert hierzu nicht nur die Vorgeschichte des Bauhauses, sondern setzt es darüber hinaus auch in den Kontext der europäischen Moderne – von Arts and Crafts über die Glasgow School, den Wiener Jugendstil und den Deutschen Werkbund bis hin zum Bauhaus in Weimar und Dessau. Zu den mehr als 300 Ausstellungsstücken zählen unter anderem Möbel, Grafiken, Metallkunst, Keramiken und Gemälde aus über 50 Jahren Designgeschichte.

mehr

Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design – eine neue Einheit

Bröhan-Museum, Berlin / DE
– 05.05.2019
broehan-museum.de 

Das Bauhaus-Jubiläum ist 2019 in aller Munde. Vor diesem Hintergrund widmet sich auch das Bröhan-Museum in Berlin mit der Ausstellung „Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design – eine neue Einheit!“ der Thematik. Vornehmlich soll dabei mit be- stehenden Mythen, die sich um das Bauhaus ranken, aufgeräumt sowie eine designgeschichtliche Einordnung vorgenommen werden. Die Ausstellung präsentiert hierzu nicht nur die Vorgeschichte des Bauhauses, sondern setzt es darüber hinaus auch in den Kontext der europäischen Moderne – von Arts and Crafts über die Glasgow School, den Wiener Jugendstil und den Deutschen Werkbund bis hin zum Bauhaus in Weimar und Dessau. Zu den mehr als 300 Ausstellungsstücken zählen unter anderem Möbel, Grafiken, Metallkunst, Keramiken und Gemälde aus über 50 Jahren Designgeschichte.

mehr

Paula, Emil, Willi und Eddy: Hans Traxler für Kinder

Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, Hannover / DE
– 05.05.2019
karikatur-museum.de 

Anlässlich des 90. Geburtstags von Cartoonist, Kinderbuchautor und Mitbegründer der Satirezeitschrift „Titanic“ Hans Traxler zeigt die Ausstellung mehr als 100 seiner Arbeiten für Kinder. Für sein Lebenswerk wurde er unter anderem mit dem Göttinger Elch, dem Deutschen Karikaturenpreis und dem Wilhelm-Busch-Preis geehrt. Die Ausstellung zeigt sein erstes Kinderbuch „Fünf Hunde erben eine Million“ von 1979, seine kindgerechten Illustrationen zu den Werken großer Dichter und Denker sowie seinen jüngsten Werken.

mehr

The Secret Life of Textiles: The Milton Sonday Archive

The Met Fifth Avenue, New York / US
– 05.05.2019
metmuseum.org 

Milton Sonday ist berühmt für seine technischen Zeichnung zu handgearbeiteten Stoffen. Nach der Übergabe seines Archivs an das Antonio Ratti Textile Center am Metropolitan Museum of Art zeigtdie Ausstellung „The Secret Life of Textiles“ eine erste Auswahl seiner Studien zur Struktur von Spitzenstoffen, der Vielfältigkeit von Stickereien und der Mannigfaltigkeit gewebter Muster. Ein erster Teil des gespendeten Archivs wurde in Zusammenarbeit mit Sonday bereits gesichtet, die Katalogisierung seines gesamten Lebenswerks dauert jedoch an.

mehr

Corita Kent. Power Up

House of Illustration, London / GB
– 12.05.2019
houseofillustration.org.uk 

Erst Nonne, dann Künstlerin und Aktivistin: Corita Kent, die in ihrer künstlerischen Praxis Pop-Art zu Protest umfunktionierte. In Anlehnung an die plakative Ästhetik der Reklamewelt thematisierte sie in ihren Siebdrucken gesellschaftliche Problembereiche, wie Sexismus, Rassismus und Krieg in erstmal harmlos anmutender Verpackung. In siebzig Siebdrucken versucht die Ausstellung die Entwicklung ihres Schaffens abzubilden.

mehr

Cultural Threads

Textiel Museum, Tilburg / NL
– 12.05.2019
textielmuseum.nl 

[Kulturelle Verstrickungen] In der Ausstellung „Cultural Threads“ dienen Textilien als Vermittler und Zeuge von soziopolitischen Verbindungen in einer Welt, deren Grenzen immer mehr verschwimmen. Dabei werden Geschichten entdeckt und erzählt, Beziehungen aufgezeigt, Identitäten gepr.gt und auch Perspektiven für die Zukunft eröffnet. Neben Arbeiten internationaler Textilkünstler wie Hana Miletić, Otobong Nkanga, Aiko Tezuka oder Mary Sibande wurden auch speziell für die Ausstellung neue Werke im Textiel Lab angefertigt. Eylem Aladogan beschäftigt sich zum Beispiel anhand von Textilien aus dem Osmanischen Reich mit ihrer türkischen Herkunft und der dortigen politischen Lage unter Recep Tayyip Erdoğan, während Vincent Vulsma sich in Form von Skulpturen mit der historischen Rolle von Stoffen und Indigo im Sklavenhandel auseinandersetzt.

mehr

Zoo Mockba. Spielzeugtiere aus der Sowjetunion – 1950 bis 1980

Me Collectors Room Berlin / DE
– 13.05.2019
me-berlin.com 

Mit der Ausstellung „Zoo Mockba“ zeigt der Me Collectors Room in Berlin mehr als 100 Arbeiten von elf verschiedenen Künstlern. Dabei handelt es sich um eine exemplarische Auswahl an Spielzeugtieren aus der Sowjetunion aus der Zeit zwischen 1950 und 1980. Da es im Russland der Zarenzeit keine eigene Spielwarenindustrie gab, musste man damals zunächst auf Spielzeug aus Deutschland und Frankreich zurückgreifen, allerdings nur, wenn man über ausreichend finanzielle Mittel verfügte. Ansonsten war man auf individuelle Handarbeiten aus Holz oder Ton angewiesen. Ab den 1930er-Jahren kamen die ersten industriell gefertigten Spielwaren auf den Markt; zu Beginn der 1950er-Jahre fanden dann Absolventen der Leningrader Kunsthochschule in der Spielzeugindustrie den nötigen Freiraum, um Neues auszuprobieren und eine eigene Formensprache zu entwickeln.

mehr

Nicht mein Ding. Gender im Design

HfG Archiv, Ulm / DE
– 19.05.2019
museumulm.de 

Geschlechtsidentitäten sind im Wandel: Immer mehr Menschen erheben sich über die tradierten Ansichten hinsichtlich dessen, wie eine Frau oder ein Mann zu sein und auszusehen hat. Da die Reproduktion der mit dem biologischen Geschlecht zusammenhängenden Stereotype mitunter durch unsere gestaltete Umwelt wie Kleidung, Werbung, Objekte funktioniert, die immer auch an konstruierte Welten anknüpfen, spielt das Design dabei eine nicht unerhebliche Rolle. Mit Beispielen und Arbeiten aus der Designforschung, dem Produktdesign, der Modewelt und Kunst geht die Ausstellung der Frage nach, was es bedeutet genderspezifisch, -sensibel oder auch -blind zu gestalten.

mehr

Die neue Heimat (1950–1982). Eine sozialdemokratische Utopie und ihre Bauten

Architekturmuseum der TU München / DE
– 19.05.2019
architekturmuseum.de 

Enteignet sowie umbenannt durch die Nationalsozialisten und nach dem Zweiten Weltkrieg dann dem Deutschen Gewerkschaftsbund unterstellt, galt der nicht-staatliche Wohnungsbaukonzern Neue Heimat als eines der relevantesten Bauunternehmen im Europa der Nachkriegszeigt mit über 400.000 realisierten Wohnungsbauten sowie Kommunal- und Gewerbebauten, die teilweise bis heute stehen. Die Ausstellung analysiert die Bauten und Projekte der Neuen Heimat anhand von Beispielen, wie der Neuen Vahr in Bremen mit dem Wohnturm von Alvar Aalto oder der Entlastungsstadt Neuperlach in München, das für 80.000 Bewohner geplante damals größte Wohnungsbauprojekt Europas, und stützt dies durch Fotografien, Filmproduktionen, Planmaterialien und Originalmodelle.

mehr

Anton Lorenz. Von der Avantgarde zur Industrie

Vitra Schaudepot, Weil am Rhein / DE
– 19.05.2019
design-museum.de 

Man kann fragen, warum, das Vitra Design Museum bislang so zurückhaltend war mit dem Nachlass des Unternehmers und, deutlich davon abzusetzen, Entwerfers Anton Lorenz, der sich doch schon seit der Gründungsphase des wohl bekanntesten deutschen Designmuseums dort befindet. Man kann sich aber auch darüber freuen, dass nun – das Bauhaus-Jubiläum wirkt auch hier – im Weiler Schaudepot doch Einblicke gestattet werden in das Werk des Mannes, aus dem Hitlers Leibfotograf Heinrich Hoffmann immerhin einen Entwurf produkt- und propagandagerecht inszenierte.

mehr

Der blinde Fleck. Gestalterinnen am Bauhaus und heute

Designhaus Mathildenhöhe, Darmstadt / DE
– 26.05.2019
hessendesign.de 

Gerade zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses bedarf es einer differenzierten Betrachtung des Gegenstands. Dementsprechend, aber auch vor dem Hintergrund aktuellerFrauenrechtsbewegungen beschäftigt sich Hessen Design mit der Rolle der Frau am Bauhaus. Zwar proklamierte die Kunstschule einen gleichberechtigenden Anspruch, die Realität sah jedoch anders aus. Die Ausstellung zeigt die Arbeit von Frauen aus sechs gestalterischen Bereichen. Diesen stellt sie sechs zeitgenössische Designerinnen gegenüber und schlägt so den Bogen zur heutigen Situation und blickt darüber hinaus in die Zukunft. Das Designhaus Mathildenhöhe möchte mit der Ausstellung die gesellschaftliche Wirkung von Design hervorheben und einen aktiven Beitrag zur kulturellen Vielfalt des Rhein-Main-Gebiets und des Landes Hessen leisten.

mehr

Glass-oriented Design

Centre d’innovation et de design au Grand-Hornu / BE
– 26.05.2019
cid-grand-hornu.be 

Der Kulturkritiker und Philosoph Walter Benjamin fasste die ambivalente Transparenz von Glas wie folgt zusammen: „Das Glas ist überhaupt der Feind des Geheimnisses.“ Die Ausstellung „Glass-oriented Design“ zeigt vor diesem Hintergrund eine Reihe von Experimenten mit dem Material Glas, die verschiedene Designer gemeinsam mit dem Glashersteller CIRVA (Centre international de recherche sur le verre et les arts plastique) erarbeitet haben. Die Ausstellung zeigt dabei zum einen Objekte und Konstruktionen, die Andrea Branzi zwischen 2001 und 2008 für CIRVA entwickelt hat und die sich mit der Beziehung von alltäglichen Objekten, der Natur und der Architektur auseinandersetzen. Die Forschungsarbeit von Sylvain Willenz sowie das Leuchtenprojekt von Normal Studio wiederum nähern sich dem Material mehr von einer formellen und technischen Seite.

mehr

The Art Happens Here: Net Art’s Archival Poetics

New Museum, New York / US
– 26.05.2019
newmuseum.org 

Die im New Museum angesiedelte Initiative Rhizome zur Konservierung digitaler Kunst und Kultur zeigt ausgewählte Arbeiten aus seiner zweijährigen Online-Ausstellung „Net Art Anthology“, um die Prozesse in der archivierenden Arbeit mit künstlerischer Praxis im Internet offenzulegen. Zwei Jahre veröffentlicht Rhizome auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite regelmäßig Posts zu einzelnen Kunstprojekten aus unterschiedlichen Jahrzehnten. Im Zuge dessen wird die Geschichte digitaler Künste seit den 1980er-Jahren veranschaulicht und ein möglicher Kanon eruiert. Manche Projekte finden oder fanden ausschließlich im virtuellen Raum statt, andere werden und wurden offline erweitert.

mehr

Nez à Nez. Contemporary Perfumers

MUDAC, Lausanne / CH
– 16.06.2019
mudac.ch 

Die Ausstellung „Nez à Nez. Contemporary Perfumers“ im Musée de design et d’arts appliqués contemporains (MUDAC) in Lausanne stellt den kreativen Prozess und die Arbeit von Parfümeuren in den Mittelpunkt. Fragen nach der Inspiration, der Arbeitsweise, aber auch nach einem gesättigten Markt werden beispielhaft anhand von 13 Parfümeuren und ihrer Arbeitswelt behandelt. Dabei versucht die Ausstellung mit der Auswahl der Parfümeure eine größtmögliche Vielfalt zu generieren und zeigt Männer und Frauen, etablierte und junge Parfümeure sowie große Marken und Individuen. Besucher erhalten mittels Interviews außerdem einen tiefer gehenden Einblick in die Gedankenwelt und Arbeit der Parfümeure, zu denen unter anderen Marc-Antoine Corticchiato, Isabelle Doyen, Rodrigo Flores-Roux, Vero Kern, Patricia de Nicolaï sowie Lorenzo Villoresi zählen.

mehr

BAU [SPIEL] HAUS

Neues Museum , Nürnberg / DE
– 16.06.2019
nmn.de 

In Nürnberg feiert man das 100-jährige Bauhaus Jubiläum mit einer Ausstellung, die das Spiel als künstlerische Strategie und kreativen Ausdruck in den Fokus setzt.

Mehr als hundert Stücke, vom handwerklich gefertigten Einzelteil, über Lego Architecture bis hin zu zeitgenössischen Positionen aus Kunst und Design, zeigen: Die Einbindung von Spielkonzepten und Spielräumen in die gestalterische und persönliche Entwicklung hat sich über hundert Jahre bewährt und zieht sich durch das gesamte Konzept der Ausstellung „BAU [SPIEL] HAUS“. Die Verbindung von Arbeit und Spiel, die menschliche Begeisterung für das Spiel als Antrieb zur Weiterentwicklung und Gestaltung – dieser vom Bauhaus geprägten Tradition spürt die Ausstellung nach, über die Gegenwart bis in die Zukunft.

mehr

100 Prozent Wolle

Museum Europäischer Kulturen, Berlin / DE
– 23.06.2019
smb.museum 

Am 5. November 2017 eröffnete die Sonderaustellung des Museums Europäischer Kulturen zum Thema Wolle in Berlin. Hier soll auf interdisziplinäre Art und Weise die Herkunft, Verarbeitung und der kulturelle Hintergrund des Werkstoffes an alle Altersgruppen vermittelt und die Besucher zum Spielen und Mitmachen angeregt werden. In der Ausstellung soll ein umfassendes Bild entstehen, das sowohl den Prozess der Herstellung, wie das Leben eines Schäfers und das Scheren, Kämmen und Waschen, als auch die Verarbeitung zu Garn, Textilien und Baustoff beleuchtet. Hiermit wird in einer Zeit, die dem Verlust von Traditionen unterliegt, eine Verbindung zu den eigenen kulturellen Wurzeln geschlagen.

mehr

Lust der Täuschung. Von antiker Kunst bis zur Virtual Reality

Ludwig Forum für internationale Kunst, Aachen / DE
– 30.06.2019
ludwigforum.de 

Bereits in der Antike suchten Künstler nach immer neuen Techniken und Methoden, um die Wahrnehmung von Betrachtern beeinflussen und täuschen zu können; im Zeitalter digitaler Bildbearbeitung ist es mittlerweile kaum noch möglich, zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden. Die Ausstellung „Lust der Täuschung. Von antiker Kunst bis zur Virtual Reality“, in Zeiten von Fake News ein äußerst brisanter Beitrag zum aktuellen Diskurs, zeigt eine ganze Bandbreite an ästhetischen Spielformen zur Erschaffung von Illusion und Simulation. Unter den Ausstellungsstücken befinden sich mehr als 100 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Fotografie, Film, Video, immersive und interaktive Medienkunst, Augmented und Virtual Reality, angewandte Kunst und Design.

mehr

Material Domestication

The Museum of Craft and Design, San Francisco / US
– 14.07.2019
sfmcd.org 

Six contemporary artists will present their work and their handling of materials in the “Material Domestication” exhibition at the Museum of Craft and Design in San Francisco. The exhib- ition is to be seen as examining materiality, technique, and one’s own skills and is primarily devoted to slow and repetitive production techniques such as handicrafts, knitting, weaving, and other historical methods of processing textiles. As these handicraft techniques are still usually associated with women, the exhibition aims to support the discourseon the (ir)relevance of gender roles in contemporary crafts and to promote a more neutral perspective.

mehr

Like you! Freundschaft digital und analog

Museum für Kommunikation Frankfurt / DE
– 01.09.2019
mfk-frankfurt.de 

Freunde zu haben, ist ein grundlegendes menschliches Bedürfnis, denn Einsamkeit macht krank, wie Studien vielfach belegt haben. Die Ausstellung „Like You!“ fragt, was eine Freundschaft ausmacht und vor allem, welche Veränderungen digitale Medien und Kommunikationsmittel diesbezüglich verursachen. In die Stationen „Freunde finden“, „Freunde haben“ und „Freunde verlieren“ gegliedert, wird dieser besonderen Art der zwischenmenschlichen Beziehung nachgegangen – durch alle Epochen. Der „Entdeckertisch“ bietet im Anschluss die Möglichkeit, selbst analog oder digital miteinander zu interagieren und sich auszutauschen, von der Zettelbotschaft bis hin zum Roboter. Das Rahmenprogramm aus Führungen, Gesprächen, Workshops und Filmvorführungen richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder.

mehr

Pattern and Decoration. Ornament als Versprechen

MUMOK, Wien / AT
– 08.09.2019
mumok.at 

In Abwandlung Adolf Loos’ Maxime „Ornament und Verbrechen“, zeigt das Museum Moderner Kunst in Wien mit der Ausstellung „Pattern and Decoration. Ornament als Versprechen“ mit Ausstellungsstücken aus der Sammlung von Peter und Irene Ludwig eine der größten Ausstellungen zur gleichnamigen US-amerikanischen Strömung im deutschsprachigen Raum seit den 1980er-Jahren. Bei den Ausstellungsstücken handelt es sich unter anderem um Mosaike, Textilcollagen, Malereien, Installationen oder Performances von Künstlern wie Miriam Schapiro, Joyce Kozloff, Valerie Jaudon und Robert Kushner. Die Arbeiten eint ihr Streben, Farbe, Formenvielfalt und Emotion wieder verstärkt in die Kunst zu integrieren und sind somit auch gleichzeitig als gewollter Gegenentwurf zum Purismus der Kunst der 1960er-Jahre zu verstehen.

mehr

Balkrishna Doshi: Architektur für den Menschen

Vitra Design Museum, Weil/ Rhine / DE
– 08.09.2019
design-museum.de 

For the first time, the “Balkrishna Doshi: Architecture for People” retrospective held at the Vitra Design Museum presents an exhibition on
the complete works by the architect and urban planner Balkrishna V. Doshi (born 1927). Doshi was the first Indian to be awarded the Pritzker Prize in 2018. In India he is regarded as one of the pioneers of modern architecture, whose design principles, however, he does not simply adopt wholesale, but al- ways interprets them for the given cultural context. The exhibition brings together his most significant works from the period 1958 to 2014, including projects involving the planning of entire cities or settlements as well as designs for universities, government and administrative buildings, private houses, and interiors. His work will be illustrated with drawings, models, photographs, film material, and various walk-in installations; additionally his relationships with colleagues such as Le Corbusier or Christopher Alexander.

mehr

Contemporary Muslim Fashions

Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main / DE
– 15.09.2019
museumangewandtekunst.de 

Der Markt für „Modest Fashion“ boomt weltweit und beeinflusst die Modebranche mehr als je zuvor. Dem Phänomen der zeitgenössischen muslimischen Mode widmet sich die Schau „Contemporary Muslim Fashions“, die am De Young Museum in San Francisco inhaltlich erarbeitet und nun im Frankfurter Museum für Angewandte Kunst das erste Mal in Europa präsentiert. Die Ausstellung, die sich als eine Momentaufnahme muslimischer Mode versteht, stößt damit nicht nur einen ästhetischen, sondern auch sozialpolitischen Diskurs an. Individueller Stil und junge Mode als Anstoß, über Tradition und Politik, kulturelle Identität, Genderverständnis und persönliche Freiheiten zu sprechen.

mehr

Shine on Me. Wir und die Sonne

Deutsches Hygiene-Museum, Dresden / DE
– 18.09.2019
dhmd.de 

Die Sonne ermöglicht und beeinflusst das Leben auf der Erde wie kein anderer Faktor. Sie ist Energiequelle, Rhythmusgeber und Zentrum unseres Planetensystems – und bei weitem noch nicht restlos erforscht. Kein Wunder also, dass die Menschheit seit jeher eine besondere Beziehung mit diesem Stern verbindet. Die Ausstellung „Shine on Me“ widmet sich nun umfassend der Sonne und den vielen Facetten ihrer naturwissenschaftlichen und kulturellen Bedeutung. Gegliedert in sieben Bereiche, wird ihre Rolle als Gottheit, Zeitgeber, Symbol, Lichtspender, Gesundheitsfaktor, Energiequelle und Stern betrachtet. Dabei wird von uralten Ritualen bis hin zu moderner Technologie ein breites Zeitfenster der Menschheitsgeschichte abgedeckt. Begleitet von Vorträgen, Diskussionen, Lesungen und Führungen soll sowohl Kindern als auch Erwachsenen die Thematik nähergebracht werden.

mehr

Company: Secret Universe

Designmuseo , Helsinki / FI
– 22.09.2019
designmuseum.fi 

In 2007, Aamu Song and Johan Olin founded the Company design studio. For the first time, the Design Museum in Helsinki is dedicating an exhibition to the studio, which specialises in traditional folk crafts. On their travels around the world, Song and Olin have visited numerous workshops and craftsmen in Japan, Russia, and Mexico. The knowledge and skills obtained as a result have been translated into art objects, clothing, accessories, and furniture. In their work, the duo is primarily concerned with draw- ing attention to aspects such as craftsmanship threatened with extinction and our unsustainable consumer culture. In addition to displaying finished prod- ucts, the exhibition also shows the studio’s artistic design process – starting with the research trip all the way to actual production.

mehr

Politics of Design, Design of Politics

Die Neue Sammlung – The Design Museum, München / DE
– 29.09.2019
dnstdm.de 

Mit der Ausstellung „Friedrich von Borries. Politics of Design – Design of Politics“ führt die Neue Sammlung ihre 2015 ins Leben gerufene Ausstellungsreihe für zeitgenössische Positionen im Design nun im vierten Jahr fort. Unter der konzeptionellen Leitung Friedrich von Borries’, bricht die Ausstellung die musealen Grenzen der ständigen Sammlung auf und kombiniert Museumsstücke mit DIY-Objekten, die Teilnehmer eines Open Call beitrugen. Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage nach der Wechselwirkung von Design und Politik: Inwieweit sind Designobjekte Produkte politischer Verhältnisse? Aber auch: Wie kann Design zur Veränderung politischer Verhältnisse beitragen? Diese Fragen werden im Kontext der Ausstellung in Workshops mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Kultur diskutiert.

mehr

Das ist Leder! Von A bis Z

Deutsches Ledermuseum, Offenbach am Main / DE
– 29.12.2019
ledermuseum.de 

Die Ausstellung „Das ist Leder! Von A bis Z“ präsentiert in Form eines Lederalphabets eine umfangreiche Auswahl an Objekten aus unterschiedlichen Lederarten, anhand derer die spezifischen Anforderungen für die damit verbundene Gestaltung erläutert werden. Zu den verschiedenen Lederarten wie Rindsund Schafleder, Nubuk- und Velourleder sowie Krokodil-, Straußen- oder Haifischleder bieten sogenannte Medientische, die verschiedene Installationen ansteuern, Informationen zu den wichtigsten Eigenschaften der Materialien und präsentieren mögliche Anwendungsgebiete. Besucher haben außerdem die Möglichkeit, die Materialien selbst zu berühren und zu erfahren. In eigens für die Ausstellung produzierten Kurzfilmen äußern sich zudem Feintäschner, Designer und Produzenten im Rahmen von Kurzporträts zu Themen wie Handwerk, Tradition, Fertigungsprozessen oder der Rolle von Trends.

mehr

111/99. Fragen zur Gestaltungssprache der Moderne

Werkbundarchiv – Museum der Dinge, Berlin / DE
– 13.01.2020
museumderdinge.de 

Bis Anfang nächsten Jahres zeigt das Werkbundarchiv – Museum der Dinge in Berlin vier Ausstellungen, in welchen die Verbindungen zwischen dem 1907 gegründeten Deutschen Werkbund und dem 1919 gegründeten Bauhaus offensichtlich und die von den Institutionen ausgehenden Einflüsse auf die Moderne nachverfolgt werden. Der erste Teil ist aktuell zu sehen und zeigt kommerzielle Grafiken, welche die Entwicklung vom Jugendstil zur Sachlichkeitveranschaulichen.

mehr

Reflex Bauhaus

Die Neue Sammlung – The Design Museum, München / DE
– 02.02.2020
dnstdm.de 

Das hundertjährige Jubiläum des Bauhauses 2019 wird weltweit in einer Vielzahl von Ausstellungen und Projekten begangen. Auch die Neue Sammlung in München nimmt sich der Thematik an und betont gleichzeitig die eigene historische Verbundenheit, entstanden direkt nach der Museumsgründung 1925. „Reflex Bauhaus. 40 Objects – 5 Conversations“ präsentiert in diesem Zusammenhang nicht nur eine Vielzahl originaler Objekte aus dem Bestand der Sammlung, darunter Textilien, Möbel, Leuchten und Keramik, sondern setzt sie auch mit zeitgenössischen Arbeiten in Kontext. Hierfür wurden fünf Künstler eingeladen, eine Position in Dialog mit einem der Exponate zu entwickeln: die Designerin Ayzit Bostan,e Lyrikerin Barbara Köhler, die Architektin Anupama Kundoo, der Komponist Junya Oikawa und die Künstlerin Sofie Thorsen. So soll den Besuchern „die Lesbarkeit von überlieferter Herkunft und heutiger Reflexion“ ermöglicht werden.

mehr

Thonet & Design

Die Neue Sammlung – The Design Museum, Munich / DE
17.05.2019 – 02.02.2020
dnstdm.de 

Die Ausstellung „Thonet & Design“ in der Neuen Sammlung in München reflektiert anhand der Unternehmensgeschichte von Thonet 200 Jahre Möbeldesign. Thonet wurde 1819 vom Tischlermeister Michael Thonet gegründet und wurde im Laufe der Zeit zu einem der bedeutendsten Holzmöbelhersteller. In den 1920er-Jahren wendete sich das Unternehmen den damals neuartigen Stahlmöbeln zu, wodurch auch die Verbindung zu verschiedenen Bauhaus-Gestaltern zustande kam. Die Ausstellung zeigt neben den Bugholz- und Stahlrohrmöbeln aber auch Entwürfe zeitgenössischer Designer wie Norman Foster, Stefan Diez, Konstantin Grcic oder Sebastian Herkner. Steffen Kehrle, der die Ausstellung gestaltet hat, entwarf im Rahmen dieser Arbeit außerdem ein Sitzmöbel für die Neue Sammlung.

mehr

Neuhaus

Het Nieuwe Instituut, Rotterdam / NL
19.05.2019 – 15.09.2019
hetnieuweinstituut.nl 

Auch in den Niederlanden springen die verschiedenen Institutionen auf den Zug des Bauhaus-Jubiläums auf: Das Nieuwe Instituut in Rotterdam wird vor diesem Hintergrund im Frühling dieses Jahres zum „Neuhaus“. Über einen Zeitraum von fünf Monaten soll eine sich immer weiterentwickelnde Lernumgebung entstehen, die sich explizit „anderem“ Wissen verschreibt. So geht es nicht um eine Glorifizierung des Bauhauses, sondern darum, den damaligen Geist in unsere heutige Zeit zu übersetzen. Das Institut versteht „Neu- haus“ als eine Möglichkeit, neues, anderes Wissen zu generieren und somit im besten Fall dem oftmals destruktiven Status quo zu entkommen. Interessierte haben die Möglichkeit, sich über einen Call for Auditions als „Neuhäusler“ zu bewerben und aktiv zum Programm beizutragen.

mehr

Conversation Piece

Design Museum, Holon / IL
28.05.2019 – 26.10.2019
dmh.org.il 

Die Gruppenausstellung mit dem Arbeitstitel „Conversation Piece“ im israelischen Design Museum Holon soll sich mit dem Dialog zwischen zwei oder mehreren Designern, der bei der gestalterischen Arbeit zum Alltag gehört, beschäftigen. Das Arbeiten im Team kann dabei eine Quelle für die eigene Inspiration sein, erfordert aber gleichzeitig auch immer die Übereinstimmung aller Beteiligten, zu jeder Zeit frei denken zu dürfen und das Gegenüber respektvoll zu behandeln, um eine angstfreie Atmosphäre zu schaffen. Die Ausstellung lädt zu diesem Zweck internationale Designer ein, ihre kreativen Dialoge zu visualisieren, zu interpretieren und zu dokumentieren – in Form von Objekten, Räumen oder auch mit interaktiven Arbeiten, die den Besucher direkt mit in die Konversation einbeziehen.

mehr

Shop

Nº 282
Simulation Shifts Design

form Design Magazine


Aws4 request&x amz signedheaders=host&x amz signature=2ffd2a7195b4bc40f58179bdacfd73ea7096821429a6355b23ba5c3cdae59bd3 Jetzt bestellen

Kontakt

Verlag form GmbH & Co. KG
Wildunger Straße 8
60487 Frankfurt am Main
Germany

T +49 69 153 269 430
F +49 69 153 269 431
form@form.de

Leserservice

Fragen zur Abonnementrechnung, zum Abonnementangebot oder Adressänderung?

T +49 69 153 269 438
F +49 69 153 269 439
leserservice@form.de

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an, um an exklusiven Ticketverlosungen teilzunehmen, monatliche Neuigkeiten zum Magazin zu erhalten und über aktuelle Design-Events und -Publikationen informiert zu werden.

Anmelden

Design Magazine
Established 1957

 

 
form.de