5. April 2016

News
Nachruf auf Siegfried Maser

Siegfried Maser (1938–2016) studierte an der Universität Tübingen und der Technischen Hochschule in Stuttgart bei Max Bense Philosophie und Wissenschaftstheorie, bei dem er promovierte und sich habilitierte. In den 1960er-Jahren hatte Max Bense einen Lehrauftrag an der HfG Ulm und Maser war sein Fahrer in dessen 2 CV von Stuttgart nach Ulm. Dort kam Maser frühzeitig mit Fragen der Gestaltung in Kontakt, wie er in seinem Rückblick auf seine Zeit als Dozent am Institut für Umweltplanung (IUP) geschrieben hatte.1

 


 

Seine Zeit am IUP in Ulm (von 1969 bis 1971), wo er als Dozent für allgemeine Kommunikationstheorie tätig war, bezeichnete Maser selbst als die seiner größten Enttäuschungen. Der Aufbruch von der Gestaltung zur Planung war inhaltlich begründet, Maser selbst war maßgeblich an der Vermittlung wissenschaftstheoretischer Grundlagen beteiligt, die endlich Klarheit in die Gemengelage des Designs zu Beginn der 1970er-Jahre bringen sollten. Aber die durchaus ernstzunehmenden Absichten der damals am IUP Lehrenden wurden von der Universität Stuttgart torpediert, die ein eigenes Planungsinstitut konzipieren wollte, ohne dass die Neu-Ulmer davon überhaupt eine Ahnung hatten.

 

Folgerichtig wechselte Maser vom IUP an die Staatliche Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und lehrte (von 1971 bis 1978) im dortigen Fachbereich für experimentelle Umweltgestaltung die Fächer Systemtheorie und Planungstheorie. In dieser Zeit veröffentlichte er den überaus bedeutsamen Vortrag „Einige Bemerkungen zum Problem einer Theorie des Designs“ (Braunschweig, 1973), in dem er Ziele, Gegenstand und Methoden als die Kernthemen jeglicher Wissenschaft beschrieb. Sich daran auch im Design zu orientieren war neu – aber im Rückblick überaus richtungweisend. Insbesondere die Unterscheidung von naturwissenschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Methoden begründete die Bemühungen, Design als Disziplin zu entwickeln.

 

1976 erschien von Maser in der Zeitschrift form (Nr. 73) der gleichermaßen bedeutsame Beitrag „Design und Wissenschaft“, der im Untertitel den Immanuel Kant zugeschriebenen Satz „Theorie ohne Praxis ist leer, Praxis ohne Theorie ist blind!“ trug. Masers Anliegen – obgleich er aus den traditionellen Wissenschaften wie Philosophie, Mathematik und Physik stammte – war es immer, die Designtheorie derart zu entwickeln, dass sie auch für die Praxis relevant sein musste. Damit unterschied er sich maßgeblich von all jenen Pseudotheoretikern, die gerne über Design spekulieren, deren Thesen aber letztlich folgenlos blieben. Maser war einer der ganz wenigen Designtheoretiker, die sich davon profund unterschieden haben.

 

1978 wechselte er an die Universität Wuppertal, wo er bis zu seiner Emeritierung 2004 im dortigen Fachbereich Design das Fach Designtheorie lehrte; in dieser Zeit betreute er auch zahlreiche Doktoranden. Maser war außerdem von 1987 bis 1991 Rektor der Universität Wuppertal; und von der Technischen Universität Kosic in Slowenien erhielt er 1991 die Ehrendoktorwürde (Dr.h.c.).

 

Siegfried Masers Verdienste um die Theorieentwicklung im Design können nicht hoch genug eingeschätzt werden. Er hat Klarheit in die Diskurse gebracht, Ziele beschrieben und Wege eröffnet, wie sich das Design als Disziplin seriös entwickeln könne. Siegfried Maser verstarb völlig überraschend am 10. März 2016 in Wuppertal. Die Designtheorie in diesem Lande hat einen seiner bedeutendsten Repräsentanten verloren. Diejenigen, die bei ihm gelernt haben werden wissen, wie er uns fehlt.

 

 

 

Bernhard E. Bürdek

 

 

 

Gerhard Curdes, HFG – IUP – ZPI 1969-1972. Gestatung oder Planung?, Schriftenreihe Club off Ulm e.V., Lemgo: Verlag Dorothea Rohn, 2015. 

Shop

Nº 274
Identity

form Design Magazine


Grid one form 274 cover 1200 Jetzt bestellen

Kontakt

Verlag form GmbH & Co. KG
Wildunger Straße 8
60487 Frankfurt am Main
Germany

T +49 69 153 269 430
F +49 69 153 269 431
form@form.de

Leserservice

Fragen zur Abonnementrechnung, zum Abonnementangebot oder Adressänderung?

T +49 69 153 269 438
F +49 69 153 269 439
leserservice@form.de

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an, um an exklusiven Ticketverlosungen teilzunehmen, monatliche Neuigkeiten zum Magazin zu erhalten und über aktuelle Design-Events und -Publikationen informiert zu werden.

Anmelden

Design Magazine
Established 1957

 

 
form.de